Startseite eMail schreiben Der Sammler über sich Gesellen- und Meisterbriefe handwerkliche Bücher Fibeln u. andere Schulbücher sonstige Sammelobjekte Ausstellungen

Einige Anmerkungen zu meiner Auflistung handwerklicher Urkunden o. ä.: (Zum Tabellenanfang springen)
!! Da es mit einem kleinen "eigenen Museum" für meine Sammlungen nicht geklappt hat, möchte ich die meisten meiner Exponate "verschenken" gegen eine Spende an die Stiftung Lebenshilfe Kreis Euskirchen.
Bei Interesse schreiben Sie bitte eine eMail [EDressen@t-online.de] oder rufen Sie mich bitte an (02441 8490). xxxxxxx

Die Urkunden sollen / können bei mir abgeholt werden. Falls Versand gewünscht wird und mir dies möglich ist, berechne ich dem Erwerber nur eine Versandkostenpauschale. Unter Glas gerahmte Exponate möchte ich grundsätzlich nicht verschicken.

Durch Anklicken des kleinen Bildes erhalten Sie in der Regel eine Bildansicht mit einer Seitenhöhe von ca. 600 Pixel.
Bei einigen Urkunden aus der Zeit von Febr. 1933 bis Mai 1945 wurde das Hakenkreuz verwendet und bisher nicht unkenntlich gemacht. Ich bin bemüht, auf den von mir gezeigten (großen) Bildern das HK abzudecken. Urkunden, die das HK zeigen, werde ich nur im Originalzustand abgeben, wenn sie nicht im Sinne der §§ 86a, 130 u. 189 StGB verwendet werden.

Es freut mich sehr, dass in den letzten Jahren viele Exponate meiner bis 1999 in dreißig Jahren zusammengetragenen Sammlung handwerklicher Urkunden auch in einigen Museen eine neue Heimat gefunden haben.
Viele Urkunden über Handwerksgesellen und das Arbeitsleben - von 1674 bis 1949 - (Kundschaften, Gesellenbriefe, Wanderbücher, Arbeits- und Gesindebücher u. ä.) sind ab Dezember 2016 im Bestand der
Klassik Stiftung Weimar - Herzogin Anna Amalia Bibliothek, Weimar, und stehen der Forschung zur Verfügung.
! Der Bäckermeister Mathias Möbius, 09569 Oederan, hat über 40 Exponate ‚Bäcker/Konditor‘ gegen eine Spende an die Stiftung Lebenshilfe Kreis Euskirchen erhalten und wird sie später teilweise in seine geplante Dauerausstellung übernehmen. (8.6.2020)
! Über 40 Exponate Friseur u. ä. hat Herr Zopf`s Friseurmuseum, Neu-Ulm gegen eine Spende an die Stiftung Lebenshilfe Kreis Euskirchen erworben und wird sie teilweise in die Dauerausstellung übernehmen. (18.8.2020)
! Das "Deutsche Fleischermuseum Böblingen" hat auch einige Urkunden erhalten. (21.8.2020)
! Über 60 Urkunden - überwiegend die Holzbe- und verarbeitenden Berufe betreffend - hat der Tischlermeister Cornelius Landsberg, 14947 Dobbrikow, gegen eine Spende an die Stiftung Lebenshilfe Kreis Euskirchen bekommen und wird sie später teilweise in seine geplante Dauerausstellung übernehmen. (11.9.2020)
! Das "Stadtmuseum Berlin" hat 14 Urkunden übernommen. (14.12.2020) Ein Sponsor hat in diesem Zusammenhang eine Spende an die Siftung Lebenshilfe überwiesen.
! Das Heimatmuseum Barnstorf und das Technikmuseum Diepholz-Heede haben über 110 Urkunden gegen eine Spende an die Stiftung Lebenshilfe übernommen, die jetzt teilweise noch in der Auflistung enthalten sind. Diese wird demnächst berichtigt. (12.1.2021)
Einige der von den Museen / Sammlern übernommenen Urkunden o. ä. habe ich in meiner Liste belassen und entsprechend gekennzeichnet.

Für Ihre spezielle Suche hat mein Enkel Markus die „Suchfunktion“ eingerichtet.

in allen Feldern:   Erklärung der Suchfunktion:
Es ist empfehlenswert, die Suchbegriffe kurz zu halten,
z.B. Fris bei Frisör / Friseur; Litho bei Lithografie /Lithographie
oder Kreu bei Kreuzer /Kreutzer.
Sie können je Suchfeld einen Begriff eingeben.
Jede Suche bezieht sich auf die Gesamttabelle.
Urkunde:  
Jahr (Datum):
Beruf / Bereich:
Ausstellungs-Ort:

O-Nr.BildUrkundeDatum
Beruf / BereichBemerkungen / AusstellerOrt